Weihnachtssaison 2015/2016 beendet

Am vergangenen Mittwoch um 22:30 Uhr schalteten unsere zehn Zeitschaltuhren ein letztes Mal. Dann waren die 6.490 verbliebenen, von ursprünglich 7.034 installierten Lichter am Weihnachtshaus erloschen. Insgesamt leuchtete das Haus in dieser Weihnachtssaison an 39 Tagen, über eine Dauer von 234 Stunden bzw. 14.040 Minuten. Unzählige Erwachsene und Kinder waren bei uns und waren sichtlich erfreut beim Anblick des Hauses.

Am vergangenen Mittwoch um 22:30 Uhr schalteten unsere zehn Zeitschaltuhren ein letztes Mal. Dann waren die 6.490 verbliebenen von ursprünglich 7.034 installierten Lichter am Weihnachtshaus erloschen. Insgesamt leuchtete das Haus in dieser Weihnachtssaison an 39 Tagen, über eine Dauer von 234 Stunden bzw. 14.040 Minuten. Unzählige Erwachsene und Kinder waren bei uns und waren sichtlich erfreut beim Anblick des Hauses.

 

Lächeln und Staunen in den Gesichtern der Besucher

Das wir mit unserem Haus nicht nur uns und unseren Kindern, sondern auch anderen eine Freude bereiten und ein Lächeln und Staunen ins Gesicht zaubern, ist unsere Motivation und unser Antrieb – trotz eines negativen Vorfalls in diesem Jahr auch im nächsten Jahr unser Haus zum Weihnachtshaus zu machen. Was war das negative Ereignis!?

 

Negatives Erlebnis

Vandalismus-Schäden vom 24.12.2015In der Nacht vom 23. auf den 24 Dezember 2015 wurden Teile der Dekoration auf der Gartenseite mutwillig zerstört. Dabei wurde eine Lichterkette stark beschädigt, indem man die Zuleitung herausgerissen hat. Darüber hinaus wurde versucht, fest montierte Lichtinstallationen gewaltsam abzureißen.

Zum Glück war es der einzige Vorfall in dieser Weihnachtssaison – es war sogar der erste Vorfall dieser Art in den sieben Jahren in denen wir unser Haus zum Weihnachtshaus machen.

 

Welche Arbeiten stehen nun an?

Sobald Schnee und Eis verschwunden sind, machen wir uns an den Abbau der Beleuchtung im Aussenbereich. Bei gefrorenem Boden steigen wir nicht auf eine Leiter. Auch so macht es keinen Sinn, weil fast alles vom Schnee bedeckt ist und anderorts erst einmal getrocknet werden müsste. Im Haus wurde bereits alles abgebaut und wieder in Kisten verpackt.

 

Wann wird das Weihnachtshaus wieder leuchten?

Ganz klar. Am ersten Advent  – am 27. November 2016 – geht es wieder los. Ob wir – wie im letzten und vorletzten Jahr – mit oder doch ohne „Einschaltparty“ starten werden, dass entscheiden wir ganz spontan. Naja, wir wollen ehrlich sein, der Spielplan der Fussball-Bundesliga hat einen nicht unerheblichen Einfluss auf die Entscheidung. Hat Hannover 96 ein Heimspiel, dann gibt’s keine „Einschaltparty“ :-).

 

Ausblick auf die Weihnachtssaison 2016/2017

Was wollen wir in der nächsten Weihnachstssaison neues präsentieren, verändern oder sogar weglassen. Ideen haben wir einige, ob sich diese auch umsetzen lassen ist natürlich fraglich. Im Carport liegen noch etliche Meter Stahlrohr rum, die zu neuen Silhouetten gebogen werden sollen. Die Deko an der Stirnseite des Carports weißt technische Mängel auf uns muss überdacht werden. Die Deko am Gartenhaus wurde zur Hälfte zerstört, da müssen wir uns Gedanken über was ganz neues machen.

Weiter sind wir bei der Klärung einer Frage: Wie kommen wir weg von 10 separaten Zeitschaltuhren? Das Zauberwort heisst „Heimautomatisierung“. Die ersten Komponenten sind bestellt und sollen dann auf Herz und Nieren getestet werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.